Gesprächskreis für Eltern, Erzieher*innen, Großeltern

Auf der Grundlage der pädagogischen Vorstellungen von Jesper Juul (dänischer Familientherapeut), Wolfgang Bergmann (Kinder- und Jugendtherapeut), Gerald Hüther und Wolfgang Bauer( Hirnforscher) und Herbert Renz–Polster (Kinderarzt) tauschen wir uns über Fragen und Probleme aus dem Familienalltag aus. Orientierung gibt uns dabei der Blick auf „Wertschätzung“ und „Gleichwürdigkeit“ als Maßstab für gelingende Familienbeziehungen. Besonders auch die „Gewaltfreie Kommunikation“ (GFK) nach Marshall B. Rosenberg inspiriert uns zum Ausprobieren neuer Wege, wenn wir auf den „alten Gleisen“ nicht mehr zufrieden sind.

Ein Leitsatz steht über allem: Die Eltern haben die Macht in der Familie und damit die Verantwortung für die Qualität der Beziehung – und das nicht nur, wenn alles „glatt“ geht, sondern gerade auch in Stresssituationen. Es geht darum, das Zusammenleben so freundlich, befriedigend und erfüllend wie möglich für alle zu gestalten. Letztlich geht es um die Frage: „Wie geht Liebe?“ Denn „Familie ist eine Liebesbeziehung“ (Jesper Juul).

Unser Traum: Noch viel mehr Erwachsene lassen sich von diesen Fragen berühren und durch den gemeinsamen Austausch inspirieren und ermutigen, denn je stärker die Erwachsenen sind, desto erfolgreicher können sie auch die Kinder stärken.
(Eine Teilnehmerin: „Es tut einfach gut mitzukriegen, dass wir nicht als einzige Familie Probleme und Schwierigkeiten zu Hause haben“…)

Leitung:
Karin (Reni) Kümmerlein
Realschullehrerin (pens.), Familylab-Trainerin, GFK – Trainerin, Gestaltberatung

Karin (Reni) Kümmerlein0201 / 40 65 18
karin.kuemmerlein@web.de

Den Gesprächskreis für Eltern gibt es schon seit zehn Jahren am 3. Dienstag eines Monats von 19.30 Uhr bis 22 Uhr. Coronabedingt müssen die Teilnehmer*innen sich voranmelden.

Die nächsten Termine:
Dienstag, 15. 09./27. 10./17. 11./15. 12. 2020

Haus Fuhr – Heckstr. 16 / Ecke Gasse ‘Haus Fuhr (Fußgängerzone)
45239 Essen